Für die visuelle Astronomie benötigt es nicht viel. Die eigenen Augen reichen unter einem wirklich dunklen Himmel schon aus, um einen wunderschönen Eindruck von der Vielzahl an Sternen in unserer Heimatgalaxie zu bekommen. Für jeden, der es noch etwas genauer wissen möchte, stehen an der Walter Hohmann Sternwarte diverse Teleskope für die Mitglieder zur Verfügung (siehe hier).
Natürlich ist der visuelle Eindruck nicht mit den farbenprächtigen Bildern der Astrofotografen zu vergleichen, welche mit ihren hochempfindlichen Kameras teils über mehrere Stunden belichten. Aber bei der visuellen Beobachtung geht es auch mehr darum, Objekte wie z.B. den Saturn mit seinen Ringen oder interstellare Nebel und andere Galaxien mit eigenen Augen zu sehen und sich dabei bewusst zu machen, welche Distanzen das beobachtete Licht bereits zurückgelegt hat.

Gerne laden wir euch deshalb ein, mittwochs bei klarem Wetter ab frühestens 20:00 Uhr (bzw. Dämmerungsbeginn) bei uns vorbeizuschauen und mit uns zusammen zu beobachten.  
Solltet ihr Hilfe bei der Orientierung am Himmel oder dem Umgang mit eurem eigenen Teleskop benötigen, stehen wir euch gerne mit Rat und Tat zur Seite.