Der Sternenhimmel im Januar
 

Durch die nun wieder deutlich später einsetzende Dunkelheit ändert sich auch der Anblick des frühabendlichen Sternenhimmels wieder schneller. Mit Ausnahme von Schwan und Leier sind im Januar alle Sommersternbilder vom Abendhimmel verschwunden. Auch die Herbststernbilder beginnen mit dem Rückzug. Während sie zu Monatsbeginn bei Dunkelheitseinbruch noch im Süden und Südosten zu finden sind, haben sie sich am Monatsende alle in die westliche Himmelshälfte zurückgezogen.

Zur den unten angegebenen Zeiten prägen die Wintersternbilder mit ihren zahlreichen hellen Sternen den Anblick des Sternenhimmels. Das Vorhandensein der beiden hellen Planeten Mars und Saturn wertet diese Himmelsgegend noch zusätzlich auf. Während sich im Westen die Herbststernbilder allmählich von der Himmelsbühne zurückziehen, melden sich im Osten schon die ersten Frühlingsvorboten am Horizont an.

Klicken Sie auf die Links, um einen detaillierten Himmelsanblick zu erhalten. Fahren Sie mit dem Mauszeiger über die Bilder, um Sternbildlinien und Beschriftung einzublenden.


Der Anblick des Sternenhimmels
Zu Monatsbeginn um 23:00 Uhr, zur Monatsmitte gegen 22:00 und zum Monatsende gegen 21:00 Uhr MEZ für Essen
Gesamthimmel Blick nach Norden Blick nach Westen Blick nach Süden Blick nach Osten